Zahlreiche Teilnehmer bei den Social Media Days

Etwa 180 Medieninteressierte haben vom 7. bis 9. November 2016 an den Social Media Days an der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw teilgenommen. Zudem haben zahlreiche Medien über die Veranstaltung berichtet. Die Social Media Days wurden maßgeblich von Studierenden organisiert.

SMD_Faces

Bei den Social Media Days wurde beleuchtet, wie man Onlineprojekte erfolgreich konzipiert, gestaltet und vermarktet. So umfasste das Programm Vorträge externer Referenten, aber auch Workshops von Studierenden sowie Diskussionsrunden.

Am ersten Konferenztag ging es darum, wie Medienorganisationen mit sozialen Netzwerken umgehen. Andreas Rickmann, Leiter Social Media bei BILD, erläuterte, warum Inhalte für soziale Plattformen neu gedacht werden müssen und wie Viralität funktioniert. Wie man mit Hasskommentaren im Internet umgehen kann, beschrieb Corinna Baier, Social Media Redakteurin bei FOCUS. Und Abteilungsleiter Johannes Kaufmann erläuterte die Onlinestrategie des Südwestrundfunks. Weitere Referenten waren Rebecca Hanke (Stuttgarter Zeitung), Markus Schlecht (Pforzheimer Zeitung) und Julia Köberlein (Der Kontext). Sehr begeistert waren die Teilnehmer an den Social Media Days auch von dem Auftritt der Bloggerin Saliha Özcan alias Sally (Sally’s Tortenwelt).

An den beiden anderen Tagen lag der Schwerpunkt auf Unternehmenskommunikation und Marketing. Uwe Knaus, Manager Corporate Social Media & Digital Life, erläuterte, wie die Geschichten des Daimler-Blogs entstehen und aufbereitet werden. Wie man soziale Medien für die Pressearbeit einsetzen kann, zeigten die Kommunikationsprofis Michael Kattau und Simon Schmitt von Bosch. Peter Diekmann, Manager Digitale Kommunikationsplattformen, sprach darüber, wie die Bertelsmann Stiftung soziale Medien in der Projektarbeit nutzt. Sehr viel Applaus für ihre Vorträge bekamen auch  Christoph Straßburger (DM), Johannes Winter (Condor) und Hendrik Bornholdt (Arvato).

Eine Überraschung der Social Media Days war, dass auch die 20 Workshops von Studierenden stark nachgefragt waren und großen Anklang fanden. Dabei fanden diese parallel zu den Vorträgen externer Referenten statt. Offensichtlich wollten viele Zuhörer erfahren, wie angehende Medienmanager über das Internet und soziale Netzwerke denken. Bei den studentischen Workshops ging es unter anderem um Websiteentwicklung, Webvideos, Onlineshopping, virales Marketing, das Darknet un2d Virtuelle Realität.

Ein weiterer Höhepunkt war die After-Show-Party am ersten Abend der Social Media Days. Dabei trat die Sängerin und SRH Studierende Nicole Basan auf, die durch die Fernsehsendung „The Voice of Germany“ einem größeren Publikum bekannt ist. Später legte der SRH-Alumnus DJ Benjamin Klatt auf.

Organisiert wurden die Social Media Days in weiten Teilen von Studierenden der Hochschule. So zeichnete der Kurs „Eventmarketing“ für die Planung und Durchführung der Konferenz verantwortlich, während sich ein anderer Kurs um das Rahmenprogramm kümmerte. Insgesamt waren mehr als 60 Studierende beteiligt. Angeleitet wurden sie dabei von den Dozenten Verena Kleinmann, Dieter Haag, Jürgen Müller und Thorsten Weh sowie Alexander Häntzschel als Koordinator. Unterstützt wurden die Social Media Days durch die SRH Holding, Lenovo sowie Fahrwerk Ambient Media.

Berichte über die Social Media Days erschienen in diversen Medien, vom Schwarzwälder Boten über die Pforzheimer Zeitung bis hin zu Radio Regenbogen und Die Neue Welle. Der Fernsehsender N24 produzierte eine Dokumentation über die Veranstaltung. Zudem gab es insbesondere bei Facebook und Twitter zahlreiche positive Kommentare.

Im Nachgang der Veranstaltungen haben Studierende des Kurses „Journalismus & Publizistik“ noch ein Magazin zum Thema Social Media gestaltet.

Weitere Informationen

Berichterstattung (Auswahl)